dia.eisenbach.at

das Internetportal zu Stefan Eisenbach's Diavorträgen

  

  

   

MUSTANG

(Nepal)

 


Kloster in Mustang

 

Bilder:

Khali Gandhaki Tal, Mustang, Lo Mantang

 

 

Vortrag:

Diese Reise führt Sie durch das Khali Gandhaki Tal auf die tibetische Seite des Himalajamassives. Dieses Tal durchbricht die Himalajakette und gilt daher als tiefstes Tal der Welt. Flankiert von Achttausendern und Siebentausendern, ist diese Region Nepals sicherlich eine der Eindruckvollsten.

Die Reise führt uns weiter in das abgeschiedene Königreich Mustang, an der Grenze zu Tibet. Die Bevölkerung ist von tibetischer Abstammung und gehört schon den buddhistischen Glauben an. Die Landschaft ist karg - fast wüstenhaft - da die Regenwolken aus der indischen Tiefebene von den gewaltigen Bergketten des Himalajas aufgehalten werden.

 

 

Reiseinfos:

 Gemeinsam mit meinen Taufpaten und einen befreundeten Nepali von der Volksgruppe der Sherpas sind wir im Februar 2000 14 Tage vom Hügelland bei Pokhara nach Mustang gewandert. In Jomosom, an der Grenze zu Mustang, trafen wir auf unsere Träger, welche uns durch Mustang begleiteten. Aufgrund der Lebensmittelknappheit verlangt die nepalesische Regierung , dass man mit einer Reiseagentur und Trägern nach Mustang geht. Ang Dawa, "unser" Sherpa, hat diese Reise organisiert und war uns wie schon in der Vergangenheit ein guter Freund.

Aufgrund seiner Verbindungen, hatten wir ausführlich die Möglichkeit, Einblicke in Klöster und die Lebensweise der einheimischen Bevölkerung zu gewinnen.

  

 

 

| Home

| Nepal-Mustang

| Ecuador

| Lappland
| USA Nordwest

| Ostkarpaten

| Neuseeland

| techn. Infos

| über mich

| Links

 

 

(c) stefan eisenbach

| top